Ich brauche eure Hilfe! Bitte schickt mir euren Erfahrungsbericht. Vielen Dank!

Hallo!

meine Website ist noch in der Entstehungsphase und ich brauche unbedingt eure Hilfe, damit diese Seite wachsen kann! Schickt mir euren Erfahrungsbericht, Bilder, eure Geschichte oder sonstiges Material zu. Auch Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind gerne Willkommen!

 

Meldet euch einfach über das Kontaktformular oder schickt mir direkt eine e-mail an:

 

feliks.mllr@googlemail.com

 

Vielen lieben Dank!

 

PS: bitte denkt daran: nur wer etwas tut, kann auch wirklich etwas bewegen! Lasst uns gemeinsam gegen die Ignoranz und die falschen Vorstellungen in der Gesellschaft über das Ullrich-Turner-Syndrom vorgehen! Danke!

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Sigrid (Dienstag, 23 April 2013 21:24)

    Hallo;durch Zufall bin ich auf Ihre Seite gestoßen,ich habe auch UTS;allerdings mit einer Einschränkung,bei mir fehlt nur ein Teil von dem X Chromosom.Der Humangenetiker hat mir die Mikroaufnahmen von dem Chromosom gezeigt,es sieht aus wie eine Leiter an der ein paar Sprossen fehlen,bis etwas über die Hälfte Normal gehen die Sprossen bis unten.Ich hatte also sehr viel Glück,habe meine Periode mit vierzehn Jahren von allein bekommen,bis ich fünfzehn war und dann wurde es immer weniger,um dann mit sechzehn ganz auszubleiben.Habe dann von meiner Hausärztin Tropfen bekommen ,die halfen aber nichts.Nun ich bin dann zum Frauenarzt gegangen und habe Hormone bekommen,das hat dann erstmal geholfen:Nach meiner Hochzeit wollten wir Kinder haben,bin dann zu einem anderen Frauenarzt,habe ihm die ganze Geschichte geschildert und er hat mir Blut abgenommen um der Sache auf den Grund zu gehen.Am nächsten Tag rief er mich an und sagte ich müsse sofort kommen,mit meinem Blut stimmt was nicht.Ich ganz aufgeregt hin und er hat mir gesagt das mein Hormonstatus dem einer 46-jährigen Frau gleicht,ich war 26_Jahre alt damals.Er hat mich in eine Uniklinik überwiesen,wo ich dann mit Hormonen behandelt wurde,damit ich Kinder bekommen konnte,doch es klappte nicht.80 Spritzen in zehn Tagen,das war so furchtbar,ich habe mich schlecht gefühlt und es war nicht schön.Dann ging es zur Humangenetik,die haben dann raus gefunden was mir fehlt,ich bin mit sechzehn Jahren in die Wechseljahre gekommen.Erstmal ein Schock für mich. Ich mußte dann Hormone nehmen,Gestagen,damit mein Körper nicht so schnell altert,sprich Oestoporose bekomme,Nun,Kinder habe ich leider nicht bekommen,trotz der vielen Hormone.Ich bin zu spät in die Uniklinik gekommen,zehn Jahre eher und es hätte vielleicht geklappt .Mit sechzehn Jahren schon Mutter werden?Es ist auch schon viele Jahre her,ich werde 57 Jahre alt.Das Problem ist,da ich seit zehn Jahren meine Hormontabletten nicht mehr nehmen darf,wegen Brustkrebsgefahr,geht wohl von den Tabletten aus,geht es mir nicht so gut.Habe schlimme Depressionen,Schilddrüsenunterfunktion,die ich nicht behandeln lassen möchte,habe zugenommen,Arthrose in den Gelenken,Rückenprobleme,nun das ist ein kleiner Teil von den wehwehchen die man eventuell bekommen kann,ich sage immer ich habe die ganze Palette bekommen was man halt so in den Wechseljahren bekommen kann.Ach ja ,die Mittelohrentzündungen hatte ich als Kind auch,so schlimm das mir der Eiter aus den Ohren gelaufen ist.Heute trage ich wunderbare Hörgeräte,die mir das zuhören erleichtern.So das war es was ich erzählen wollte,es gibt auch so eine UTS .Mußte mir das alles selbst zusammensuchen,vieles im Internet damit man weiß was man hat und warum man so ist wie man ist.Alles Gute mit deiner Seite im Web.

  • #2

    Raikja (Samstag, 31 Oktober 2015 11:29)

    Hallo ;)
    Ich habe auch UTS und bei mir wurde es mit 12 festgestellt. Bin nun 24. Jahre alt. Bei mir liegt auch beim X eine Fehlstellung vor. So dass ein Arm des X fehlt so wurde es mir gesagt, gesehen habe ich es nicht. Ich führe soweit ein normales leben. Meine Periode bekam ich mit 15 und dies auch ohne Hormonelle einwirkung von außen. Außer ein paar eingriffe durch Gelbkörperhormone liegt dort kein Hinderniss
    Hinderniss um auch Schwangervor.

  • #3

    Helga Haus-Seuffert (Dienstag, 12 Januar 2016 15:21)

    Leider kann auch ich keinen positiven Bericht über mein Leben mit UTS geben!
    Bin Jahrgang 1963 also schon 52. Diagnose bekam ich mit 14. Da ich keinerlei Anzeichen
    einer weiblichen Entwicklung hatte! Wurde seither mit oestrogenen und gelbkörperhormon
    behandelt. Habe dadurch bis heute je nach Einnahme meine Regelblutung.
    Fühle mich in meinem Körper nicht wohl (schilddrüsenfehlfunktion, überbeine, skoliose, viele muttermale, missgebildete ohrmuscheln, schlupfwarzen....Größe 1.56m, das volle Programm also!)
    Ich habe so natürlich nie eine Partnerschaft gehabt und fühle mich nicht als vollwertige Frau!!!
    Schulisch habe ich mich bis zur 11. Klasse durch das Gymnasium gequält, bin dann Erzieherin geworden war aber im Beruf heillos überfordert habe 20 Jahre durchgehalten wenig krank gewesen, dann endgültig burn out. Jetzt bin ich seit 8 Jahren einfach als Kassenkraft und Pförtnerin im Museum tätig!
    Nicht gerade ein Leben wie ich es einer Tochter wünschen würde!!!!!!